Wir sind zufrieden, wenn Sie zufrieden sind

 

 

- Ein Traumurlaub!!! Himmlische Ruhe, ein Wahnsinnspanorama, angenehme Temperaturen, Natur pur, herrliche kleine Badebuchten bei Maro - insgesamt ein Paradies für Naturliebhaber.

Preisgünstige und leckere "Cocina casera" in den umliegenden Restaurants. Was will man mehr zum Entspannen und Relaxen.

Dr. Hans-Jürgen und Birgit Müller, Messenkamp im September 2011

Liebes Ehepaar Müller Alarcón!

Selten war ein Urlaub für uns so nötig wie in diesem Jahr und selten waren dann die verlebten Tage so erholsam wie diese 10 Tage auf El Piñón.

Welche Eindrücke haben wir mitgenommen?

Ganz sicher das gemütliche Wohnen, unkompliziert, praktisch und schön arrangiert, Betten die dem Rücken guttun, eine Küche, die alles hat, was sie braucht und nicht mit Überflüssigem nervt.

Die wunderbare Lage des Hauses, ein unvergleichliches Panorama - hier Richtung Berge, dort ins Tal zum Stausee. Das große Grundstück mit alten Olivenbäumen, die Schatten spenden, der Platz am Wasserbecken, der Alberca, der zum Dämmerschoppen einlädt. Die Ziegen und die Schafe, die gegen Abend mit Glockengeläut und Bäh und Mäh über das Grundstück ziehen. Zikaden in der Nacht; und weit weg im Tal die Hunde, die den Mond anbellen.

Und schließlich, vielleicht die eindrücklichste Erinnerung, die unendlich wohltuende Stille. Mehr als einmal haben wir geflüstert, obwohl wir allein waren. Lautes Sprechen war nicht nötig.

Mit Ihrem schönen El Piñón haben wir einen Ort gefunden, der uns guttut. Wir sind sehr froh, schon bald wieder Ihre Gäste sein zu können.

Viele Grüße senden Ihnen Ellen Schmidt und Harry Schridde,

Hannover im Oktober 2011

Liebe Familie Müller Alarcòn,
14 Tage Ruhe, Natur pur, wunderschöne Aussichten auf Berge und Täler.
Um uns herum Kultur ohne Ende. Selten haben wir uns so erholt und das Zirpen der Grillen so genossen. Der absolute Hit aber ist die eigene Quelle auf dem mit Olivenbäumen übersäten Grundstück.
Die Nähe zur Alhambra, zu den wunderschön gelegenen weissen Dörfern und zum Meer bieten die Möglichkeit, viele Unternehmungen von hier aus zu starten.
Walter Maertens und Dagmar Gölke, Hildesheim,  September 2011

Die schöne neue Homepage macht richtig Sehnsucht nach dem wunderschönen besonderen Fleckchen Erde von Ulla und Ariosto Müller Alarcon.

Die drei Sommerwochen im Häuschen auf der Finca oberhalb Alcaucin liegen nun zwar schon fast zwei Jahre zurück, aber die Tage waren so wunderschön, dass wir noch oft davon reden - und nur besondere Umstände: letztes Jahr die Geburt unserer zweiten Enkeltochter und dieses Jahr der Umzug der jungen Familie ins neue Haus bei uns am Ort im Sommer  - einen erneuten Besuch unmöglich machen.

Wir haben alles genossen: die wunderschöne Landschaft, das tolle Wetter, die optimal ausgestattete Finca, die schönen Abende mit guten Gesprächen und gutem Essen mit euch, unseren Ausflug nach Granada, den ruhigen FKK-Strand, die leckeren Feigen, die Entdeckung des Chamäleons  und vieles mehr!

Wir kommen wieder Carla und Albrecht Bregenzer,

Frickenhausen im August 2011

Wir geben zu, wir sind Wiederholungstäter (jetzt zum 5.  Mal), aber wir waren jetzt zum ersten Mal in den Osterferien bei Ulla und Ariosto Müller Alarcón auf der Finca El Piñón in Alcaucín. Das hatte seine sehr besonderen Reize: wir sind ausgiebig gewandert. Das Naturschutzgebiet beginnt direkt hinter dem Haus und es gibt wunderschöne einsame Wege, auf denen man keiner Menschseele, aber schon mal einem Steinbock begegnet.

Die mit einem Kaminofen und reichlich Feuerholz ausgestattete Ruca I war uns auch zu dieser Jahreszeit ein behagliches Zuhause, in dem wir uns wieder rundherum wohlgefühlt haben.

Katrin und Hans-Dieter Stülpe aus Hannover im April 2012

 

 

hallo fam. müller-alarcon,  

nun sind wir leider wieder zu hause, es war unbeschreiblich schön dort, vor allem die ruhe, man hatte alles, berge und meer. 

die finca ist ausreichend für 2 personen. schön war auch der allabendliche besuch des ziegenhirten.  es hat uns sehr gefallen und wir werden sicher wieder mal ihre gäste sein. viele grüße von meinem mann und mir. 

angelika harrack, haste im mai 2012

 

Urlaub in Andalusien, aber fern ab von dem sonstigen Touristentrubel, den
haben wir vier Freunde in Eurer Finca gefunden.
Schnell waren wir uns einig, wer in Ruca 1 bzw. 2 einzieht. Danach hatten
wir auf der Terrasse nur noch schöne warme, erholsame Tage unterm Sonnenschirm und Abende mit Blick auf traumhafte Sonnenuntergänge.  Bei Käse, Schinken, Oliven, Wein und was sonst auf einen spanischen Tisch kommt, bestaunten wir den Sternenhimmel, einfach toll.
Wir haben die Lage des Grundstücks auf dem Berghang unterhalb des
Nationalparks mit der traumhaften, jedenTag neu zu entdeckenden Aussicht in die ferneren Dörfer und Anwesen, den Stausee und nicht zuletzt auf die
Serpentinenstrasse. die bis nach Granada führt, genossen.
Wir danken Euch vor allem aber für den Sonntag, bei Paella kochen und dann
zusammen mit Euren spanischen Freunden an der langen, schön gedeckten Tafel, unter der Pergola mit den dicken Weintrauben, zu speisen. Danke auch, dass wir uns an frischen Feigen und Trauben, die auf eurem Grundstück wachsen, satt essen durften.
Natürlich haben wir bei mehreren Ausflügen Andalusien am Meer und im
Landesinneren erkundet.
Alles in allem war es ein wunderbarer Urlaub, in komplett ausgestatteten
Häuschen, auf einem traumhaften Olivenhain, bei Ulla und Ariosto.
Lisa und Werner aus Essen
Ulla und Heinz aus Ratingen
 Urlaub vom 08.09. bis 21.09.2012



Das war ein wunderschöner Urlaub. Entspannung und Erholung in der Natur pur.
Ein gemütliches Haus mit einer voll ausgerüsteten Küche, wie wir sie bisher noch nie in einem Mittelmeerland vorgefunden haben.
Wenn man auf der großzügigen Terrasse sitzt, den Duft der Pinien einatmet und den Blick über das weite Tal und die Berge schweifen lässt, hat  man das Gefühl, im Garten Eden zu sein.
Angenehme Temperaturen im September/Oktober um die 25 Grad. Besser geht es gar nicht.
Conny Dürbusch und Peter Fritz aus Lehrte/Steinwedel
September 2012

Liebe Gastgeber,

 inzwischen sind wir wieder zu Hause angekommen. Wir haben eine wunderschöne Woche in Ihrer Finca verbracht und dank unseres Mietautos viele interessante Plätze aufgesucht. Auch einige Wanderungen durch die herrliche Landschaft haben wir unternommen. Dabei haben es uns die Ziegen auch immer wieder angetan. 

Nochmals herzlichen Dank und vielleicht auf ein weiteres Mal in El Pinon, 

Ihre Jürgensens aus Fahrdorf

2. April 2013

 

Urlaub auf der Finca im sonnigen Andalusien: absolutempfehlenswert!

 

Sollten Sie dazu neigen, Ihren Müll oder brennende Kippen in die Gegend zu schmeißen, fahren Sie nicht zu den Müller-Alarcóns auf die Finca.
Dazu ist sie viel zu schade!

Wenn Sie aber ein paar Tage vor herrlicher Kulisse Ihre Seele baumeln lassen möchten, dann sind Sie hier goldrichtig. Die liebevoll und zweckmäßig eingerichteten Ferienhäuser La Ruca I und II (da gibt´s auch für höchste Ansprüche nichts zu meckern) laden zum Faulenzen auf der Finca ein – und wenn Sie dazu keine Lust mehr haben, bieten sich kleinere und größere Touren an: in das naheliegende Naturschutzgebiet (ein Paradies für Wanderer), nach Málaga (hier kommen nicht nur Picasso-Fans auf ihre Kosten)oder nach Granada (zum Beispiel die Alhambra ist wirklich sehenswert).

Das Dorf Alcaucín bietet spanische Hausmannskost in landestypischen Restaurants und alles, was man sonst noch so braucht. Es liegt so nah, dass man sich dort morgens frische Brötchen kaufen kann. Steht Ihnen der Sinn nach Trubel, sind Sie in einer halben Stunde in Torre del Mar, im Ort und an diesen Stränden tobt der Bär. Nur ein paar Kilometer weiter finden Sie herrliche Buchten, in denen man Strand und Meer in Ruhe genießen kann. Die Küstenstraße (Meer und mehr) führt Sie weiter, zum Beispiel nach Nerja, die riesigen Tropfsteinhöhlen sind nicht nur für Kinder ein Erlebnis.

Ich habe mich rundum wohlgefühlt und die Zeit ist wie im Flug vergangen. Das Wetter ist herrlich und selbst der Sternenhimmel in lauen Sommernächten großartig. Ein Urlaubsort, an den ich gern zurückdenken werde und zu dem ich noch lieber wiederkomme.

Kerstin Niemeyer, Osnabrück

Juli 2013 

Liebe Ulla, lieber Ariosto

schon zum zweiten Mal haben wir zwei wunderschöne Wochen auf eurer Finca El Piñón verbracht und die Zeit vom ersten bis zum letzten Tag genossen. 

Wer die hohen andalusischen Sommertemperaturen nicht scheut und Hitze gut verträgt, kann durchaus auch im August sehr schön Urlaub machen bei euch. Zum Wandern ist es zwar ein wenig zu heiß, aber El Piñón bietet viele Möglichkeiten, den Urlaub anders zu gestalten. 

Die heißen Mittagstunden lassen sich gut mit einer Siesta überbrücken, mit einem guten Buch in der Hand, oder einfach nur indem man dem nicht enden wollenden Konzert der zirpenden Grillen lauscht, dem einzigen wahrnehmbaren Geräusch zu dieser Tageszeit. Sollte es dennoch zu heiß werden, hilft eine Abkühlung im glasklaren Wasser der kleinen, liebevoll gestalteten Alberca. 

Aber auch das in unmittelbarer Nähe liegende wunderschön weiße Dörfchen Alcaucín hat uns verzaubert. Es hat uns in seinen Bann gezogen mit seinen engen, steilen, verwinkelten Gassen und mit seinen offenen und gastfreundlichen Bewohnern! Unmöglich länger als 20 Minuten im Café auf der Plaza zu sitzen, von wo aus man die Wasserschlachten der Kinder am öffentlichen Dorfbrunnen beobachten kann, ohne mit einem der Einheimischen ins Gespräch zu kommen. 

El Piñón ist der optimale Ausgangspunkt für viele Aktivitäten und Ausflüge,angefangen vom Strandbesuch, über Kulturgenuss in Malaga, Ronda und Granada. Selbst Sevilla und Cordoba sind, wenn man die kühlen Morgenstunden für die Fahrt ausnützt, in erreichbarer Nähe. Und eins ist gewiss: bei der abendlichen Rückkehr wird man von einer absoluten Stille in Empfang genommen, die die Anstrengungen des Tages schnell vergessen lässt. Am besten bei einem Glas Wein den meist spektakulären Sonnenuntergang bewundern und später dann einen Sternenhimmel genießen, der das Paradies eines jeden Hobby-Astronomen sein muss! 

Gerne empfehlen wir El Piñón mit seinen beiden bestens ausgestatteten Rucas weiter an unsere Freunde und Bekannte, denn egal ob mit oder ohne Kinder, es ist der optimale Ort um einen garantiert schönen und abwechslungsreichen Urlaub zu verbringen. 

Elke Kienzle und Alvaro Rojas, Esslingen

August 2013

 

Liebe Ulla, lieber Ariosto,

wir waren nun schon das 3. Mal auf eurer Finca und haben unseren Urlaub (erneut) mehr als nur genossen. Die himmlische Ruhe, das gemütlich eingerichtete Haus, die tolle Aussicht und jetzt sogar die neu umgebaute Alberca, die zum Abkühlen einlädt, rund herum alles in allem eine perfekte Atmosphäre und ein perfekter erholsamer Urlaub.

Wir waren definitiv nicht das letzte Mal bei Euch und freuen uns schon sehnsüchtig auf unseren nächsten Besuch auf El Piñón!

Conny + Roland aus Peine im August 2013

 

Liebe Frau Müller Alarcón,

seit Freitagabend sind wir nun zurück und haben einige Mühe, uns an das kalte Klima zu gewöhnen. Wir haben die herrlich warme Zeit in Andalusien sehr genossen und uns bestens erholt. Die für uns so ganz neue Landschaft und die Ursprünglichkeit von “El Piñón” haben uns gut gefallen und wir haben uns einfach nur wohl gefühlt. Wir waren am Meer und in den Bergen, haben Granada und Málaga besucht und haben uns vor allem ganz viel Ruhe gegönnt. WUNDERBAR.

Wir haben wirklich täglich die erfrischende ALBERCA genossen, die ist ja einfach genial. 

Ich sende die  herzlichsten Grüße auch an ihren Mann 

Angelika Kurras sowie von meinem Mann

Großburgwedel
im September 2013

Ich habe alle Gästemeinungen gelesen und kann mich nur aus vollstem Herzen anschließen: ein Ferienquartier in einzigartiger Lage, geeignet für die perfekte Erholung und allem, was man für einen gelungenen Urlaub braucht, noch dazu bei reizenden Gastgebern - absolut empfehlenswert!

Susanne Schwabe

Barsinghausen im Oktober 2013

 

Herzlichen Dank nochmal für diese schöne Woche in Ihrem gemütlichen Ferienhaus Ruca 1! Wir haben die Zeit sehr genossen, vielen Dank auch nochmal für Ihre spontane Gastfreundschaft, das herzhafte gesellige Grillen bei Ihnen wird uns sehr in Erinnerung bleiben! Ihr Häuschen mit dieser wunderbaren Aussicht ist auch bei kühlem Wind (wir waren vom 18. bis 26. April 2014 da) prima, weil man sich am Abend auch drinnen sehr wohl
fühlen kann, - entweder mit Holzfeuerofen oder mit dem Gasofen. Das Rauschen der Pinie vermissen wir hier zu Hause ! Unsere Ausflüge auch in die nähere Umgebung haben sich sehr gelohnt. Wir hatten die Städte in der Woche vorher schon bereist und sind jetzt noch nach Ronda gefahren (unbedingt zu empfehlen!), gewandert sind wir in der Sierra Tejeda (mit Kindern auch gut zu machen! Und sehr beeindruckend!), die Flamingos haben wir an ihrem Brutplatz in Fuente de Piedra bewundert (neben der Camargue der einzige Brutplatz von Flamingos in Europa) und bei mal schlechterem Wetter sind auch die Tropfsteinhöhlen in Nerja super! Hier in der Gegend um Nerja gibt es auch schöne kleine Buchten und die Küste ist nicht so bebaut wie zum Beispiel in Torre del Mar. Den Wanderweg hinter dem Haus Richtung Alcazár haben wir zwar nicht so weit genutzt, aber auch kleine Strecken lohnen sich, besonders bis zur Quelle an der kleinen Raststätte, - ein zauberhafter Ort mit leckerem Wasser!   Alle, die nach uns kommen, kann man nur beneiden und wir wünschen allen dort wunderschöne Ferien!

Anke Stimpel und Jan Sörensen aus Gießen

 

Andalusischer Frühling

Ende Februar/Anfang März 2014  in Alcaucin. La Ruca 1 und La Ruca 2 dienten uns als „Basislager“, und wir haben uns in beiden Häusern sehr wohlgefühlt. Nach ausgedehnten Wanderungen, teilweise bei kühlem und heftigem Wind, freuten wir uns auf unser gemütliches Zuhause. Jeden Abend loderte das Holz im Ofen, und in der gut ausgestatteten Küche ließen sich die andalusischen Spezialitäten (Avocados, Erdbeeren, Zitrusfrüchte) in köstliche Gerichte verwandeln. Die Ölmühle und der Fleischer in Don Manuel (beides Tipps der Familie Alarcón) können wir weiter empfehlen. Wir hatten das Glück, auf unseren Wanderungen zahlreiche Frühlingsblüher zu sehen. Die Vielfalt der Pflanzenwelt in der Axarquia hat uns begeistert, u.a. sahen wir Reifrocknarzissen, Iris, Riesen-Knabenkraut, Osterluzei (+ Schmetterling), Weißer Affodill und vieles mehr. Ein weiteres Highlight waren die Steinböcke am Meer hinter Nerja.

Alcaucín - da wollen wir wieder hin

Elli, Wolle, Doris und Barbara aus Braunschweig

Liebe Frau und lieber Herr Müller-Alarcón,

wir haben unseren Urlaub in Ihrer „Ruca“ tatsächlich so erlebt, wie es teilweise im Gästebuch und auch in Ihrer Beschreibung zu lesen war. Die Lage, die Ruhe, die Aussicht, die schöne Terrasse bei „La Ruca 1“ und im Haus alles Notwendige für den Urlaub und die Ferienküche. Vermisst haben wir lediglich ein Serviertablett, mit dem es einfacher gewesen wäre, über die 3 Stufen den Tisch auf der Terrasse zu decken. Das lässt sich aber bestimmt leicht ergänzen!* Da das Häuschen doch ca. 20 Min zu Fuß vom Dorf Alcaucin entfernt liegt, fanden wir es auch äußerst angenehm, dass der Kühlschrank ein ausreichend großes Tiefkühlfach beinhaltet, in dem wir das schnell trocknende Weißbrot, sowie Fleisch und Fisch auf Vorrat frisch halten konnten.

Unsere Einkäufe erledigten wir größtenteils im Dorf, wo wir nach einer Woche bereits bekannt waren. Wir wurden auch freundlich begrüßt und eingeladen, beim 5-Tage-Dorffest zu Ehren des Heiligen Ignacio mitzufeiern. Man fühlte sich schnell „zu Hause“ und wir genossen besonders die Abende auf der Terrasse bis zur untergehenden Sonne. Dann wurde es allerdings sehr schnell kühl und wir denken, dass die Temperaturen für Mitte Mai außergewöhnlich kühl waren. Für Tagesausflüge in die nähere und weitere Umgebung sowie für Wanderaktivitäten kam uns das etwas kühlere, aber meist sonnige Wetter sehr entgegen.  In höheren Lagen blühte es auch noch wunderbar und an der Lagune Fuente de Piedra konnten wir tausende Flamingos und andere Wasservögel beobachten.

Erschreckend sind die zugebauten Küstenabschnitte von Nerja bis Marbella, aber in „unserer kleinen Strandbucht“ bei Maro fanden wir nur leere Liegestühle und Sonnenschirme, Ruhe zum Lesen, klares Wasser zum Baden (allerdings noch recht kühl!), Toiletten, eine Süßwasserdusche und sogar eine kleine Strandbar, die in Betrieb war. Die weißen Dörfer überall im Umland, die Berge und die Kiefernwälder laden zum Verweilen und Wandern ein und es gibt Vieles zu entdecken.

Aber auch mal ein Ruhetag „zu Hause“ auf der Terrasse mit einem spannenden Buch auf der Gartenliege unterm Sonnenschirm mit erfrischendem Wind und einem guten Glas Wein aus der Region trugen zu einem erholsamen und absolut befriedigenden Urlaub bei!

Wir danken Ihnen für Ihre Gastfreundschaft, für alle Informationen und den „fürsorglichen Anruf“ während unseres Aufenthaltes und werden Ihr Ferienhaus gerne weiterempfehlen.

Freundliche Grüße

Margrit und Berthold Rauneker

aus Bodnegg bei Ravensburg (Nähe Bodensee) Mai 2014

                                                                      *Wird erledigt! (Die Gastgeberin)

 

 

Liebe Familie Alarcón,

unsere Zeit bei Ihnen auf Ihrem Cortijo in La Ruca II bleibt unvergessen. In unserer kleinen Finca war alles Notwendige zum Wohlfühlen vorhanden. Die Küche war gut und zweckmäßig eingerichtet, die Betten bequem (sehr wichtig), eine kleine Außenterrasse und auch ein Liegeplatz, alles in allem reichlich Platz für uns zwei. Und wir durften uns ja auf dem gesamten Anwesen aufhalten und haben uns auch Dank Ihrer Herzlichkeit zu Hause gefühlt. Schön fanden wir auch, dass wir jede Menge gute Literatur über Andalusien, Flora und Fauna des Mittelmeeres, Vogellexika in deutscher Sprache vorfanden. So brauchen wir das nächste Mal unser Gepäck nicht damit zu belasten.

Zusätzlich haben Sie mir ja noch den speziellen Wunsch nach spanischer Literatur erfüllt und mir auch spontan noch ein bisschen Spanischunterricht zukommen lassen. Alcaucín können wir als weißes Dorf, abseits des großen Touristenstromes, nur empfehlen, das Einzige, was wir uns dort gewünscht haben, war, dass die Restaurants ein bisschen mehr Abwechslung bieten würden. Auf unseren Ausflügen und Wanderungen haben wir viel von der näheren Umgebung gesehen und erfahren.

Als Natur- und Vogelbeobachter waren wir natürlich begeistert fußläufig von unserem Cortijo in der Sierra Tejeda ein Muttertier des Iberischen Steinbocks mit Kind beobachten zu können und wir haben sogar in der Dämmerung auf unserer Finca ein Rothuhn sehen können. Am Stausee La Vinuela rechts neben dem Hotel La Vinuela konnten wir auch gut Vögel wie Bienenfresser, Haubenlerchen, Samtkopfgrasmücken, Grauammern und vieles mehr entdecken. Alles in allem haben wir viel erlebt und eine gute Zeit in Alcaucín verbracht.

Familie Schulz-Krüger im April 2015

Wir haben gefunden, was wir gesucht hatten:

Nach einer anregenden Andalusien-Woche in „Kultur und Bildung“ sind wir eingetaucht in die Ruhe und Beschaulichkeit der Oliven-Finca.

In der Ruca 2 fühlten wir uns gleich wohl, fast heimisch. Hier ist etwas gelungen, was sicher nicht leicht zusammen zu bringen ist, nämlich einfaches spanisches Finca-Ambiente und gewohnter Komfort.

So sind wir von den kleinen Ausflügen ins Dorf Alcaucín mit seinen fremdenfreundlichen Einwohnern, den Wanderungen in die Berge und am See Viñuela, dem Waldlehrpfad und dem Bad im Mittelmeer immer wieder gern in die so geschmack- und liebevoll ausgestattete Ruca zurückgekehrt.

 

Heide und Otmar Flucke, im Mai 2015

<

Vom 29.3. - 5-4. 2016 waren wir Gäste in "La Ruca 2".
Das Wetter war frühlingshaft durchwachsen - auch mal Sturm. Unsere lieben Gastgeber waren immer ansprechbereit;  Ariosto zeigte uns die Olivenöl-Kooperative "Don Manuel" - und nebenbei gute Einkaufsmöglichkeiten und Alternativwege.
Wir freuten uns über "deutsche" Bettdecken und entspannende Matratzen. Auf dem kleineren Raum fanden wir alles Komfortdienliche - und Platz für uns und unsere Sachen.
Der größere Gecko auf der Terrasse sagte: dies ist ein gutes Haus!
Wir staunten über 3-5 Orchideenarten am Ende der Finca hügelaufwärts.
 Zuhause merkte ich, wie nervig der übliche Menschen- und Straßenlärm ist: in unserer Alcaucin-Woche konnten wir herrliche Ruhe genießen - eine Erholung für Ohren und Seele.
Ich würde ja gerne schreiben: "wir kommen wieder" - jedoch gibt es so viele schöne Orte auf der Welt - und sicher zu wenig Lebenszeit und Geld, sie alle zu besuchen.
Wer Ruhe sucht und auch mit Anstiegen gern wandert, wer  Alcaucin als recht zentralen Ausgangspunkt für Städte und- Landschaftserkundigungen (z. B. Antequera mit Burg und vielen Kirchen sowie uralten Dolmengräbern  und die "kappadokische" Mondlandschaft "El Torcal"; z. B. die Alpujarras mit Baranco-Wanderung mit maurischen Ruinen in  Pampaneira - immer im Geist von Chris Stewart: "Unter den Zitronenbäumen" - der ist bei Euch richtig, liebe Ursula und lieber Ariosto. Bleibt gesund.
Alles Gute von Ulrike & Eki aus Wolfsburg.

Wir sind sehr froh, die Anzeige für diesen schönen Ort gefunden zu haben und hatten einen traumhaften Urlaub!

Nach einer serpentinenreichen, aber sonst einfachen Anfahrt, kamen wir an diesem erholsamen Ort an. Die Wohnung ist mit allem ausgestattet und komfortabel, auch bei heißen Temperaturen lässt es sich gut schlafen und tagsüber draußen das angenehme Klima genießen. Die Gastgeber haben uns so herzlich empfangen und Tipps gegeben und sehr dazu beigetragen, dass wir uns sofort wohl gefühlt haben. Der Blick ist ein Traum und man kann von dort zahlreiche spannende Ausflüge machen, hier hilft auch das gut ausgewählte Material in der Wohnung (von Granada über Wanderungen im National Park direkt hinter der Wohnung über Tropfsteinhöhlen ist viel Abwechslungsreiches dabei).

Wir haben es sehr genossen, fanden Erholung, haben viele tolle Eindrücke gesammelt und kommen gerne wieder!

Christine und Philipp, Oldenburg

Juli 2016

Liebe Ursula, lieber Pepe,
wer keine Beton-Bettenburg direkt am Strand sucht und seine Samstags-Abend-Ausgehkleidung nicht auf der Strandpromenade ausführen muss, der ist bei Euch auf der Finca völlig richtig aufgehoben.
Wir haben bei Euch genau das gefunden, was wir gesucht haben und es war wie von Euch im Internet beschrieben.
Beim Frühstück auf der Terrasse haben wir die Aussicht genossen und nach unseren Touren nach Nerja, Cordoba, Granada, Ronda usw... kamen wir sehr gern zurück auf „unsere Finca auf dem Berg“, denn hier war es deutlich kühler als in den Städten und wir konnten super (supaaa) entspannen. Wenn wir zum Strand wollten, waren die 30 Minuten mit dem Auto schnell gefahren und Dank Pepe kannten wir eine Badestelle, an der unser Auto kostenlos stehen konnte, das Wasser klar war und das Strand-Lokal Leckeres zu essen hatte.
Die Gespräche mit euch, der gemeinsame Ausflug nach Málaga und das gelegentliche Zusammensitzen am Abend auf Eurer Terrasse mit Wein und Bier haben eine sehr gemütliche Atmosphäre geschaffen.
Danke für diese schöne Zeit auf Eurer Finca El Pinon in der La Ruca 1.
Stefanie und Michael aus Braunschweig

Juli 2016

Hallo Frau Müller Alarcon,
danke, Ihre Finca ist fantastisch. Alles perfekt!
Die Dürre hat uns etwas bedrückt und wir hoffen, dass der Klimawandel nicht jedes Jahr so in Andalusien zuschlägt.
Viele liebe Grüße
Bernd und Susanne aus Ostfriesland, September 2016

Waren von Ende Januar bis Mitte Februar 2017 in La Ruca - Wetter war nicht immer gut- aber deutlich besser und wärmer als in Deutschland. Natur ist toll - selbst um diese Zeit schon Schwalbenschwanz und Osterluzeifalter fotografiert, die Vögel balzten schon, viele Blumen blühten, am Ufer des Stausee Wiedehopf und Zippammer und nicht weit vom Haus Iberischer Steinbock fotografiert. Für Naturfreunde sehr empfehlenswert. Haus ist perfekt eingerichtet, nichts fehlt und die Lage des Grundstücks ist herrlich. Einfach ein sehr schöner Ort mit zuverlässigen freundlichen Vermietern. Vielen Dank und vielleicht bis irgendwann mal wieder. Zu entdecken gäbe es jedenfalls noch vieles.

Franz Lerchner und Siegfried Hoffmann, Karlsruhe

Werte Frau Ursula und werter Herr Ariosto!

Wie versprochen, möchte ich nur ein paar Eindrücke von unserer schönen und sonnigen Ferienwoche an Sie weitergeben. Wir haben uns sehr wohl in Ihrem liebevoll eingerichteten Haus gefühlt. Die Finca liegt wirklich in einer phantastischen Gegend. Wir haben nach unseren Wanderungen oder zum Frühstück gern die Gastherme benutzt, diese ist doch zu dieser Zeit Gold wert. Die Terrasse des größeren Ferienhauses hat ja auch eine tolle Lage, aber unser Bedarf an Sonne war am späten Nachmittag halt nicht mehr so groß… Vielen Dank für die vielen Wandertipps. Wir haben uns die Rundwege ausgesucht und unsere Ziele auch gesteigert, denn nach dem Winter sind wir noch nicht richtig fit. Die Wanderungen waren in Almachar, in Competa und am letzten Sonntag von Sedella zum „El Fuerte“. Mein Mann war ja sehr begeistert vom Berg „La Maroma“, jedoch war mir dieses Ziel viel zu karg und zu hoch. Vielleicht beim nächsten Mal.

Desweiteren besichtigten wir Frigiliana, Comares und waren am Meer in einer Bucht zwischen Nerja und Maro. Sehr schönes Wasser, aber halt noch kalt. Auf jeden Fall ist Andalusien nochmals eine Reise wert. Die Bergdörfer sind wunderschön und die Natur muss man sehen und riechen! Neugierig sind wir auf Cordoba und Granada, sowie auf die Alhambra. Darauf müssen wir uns im Vorfeld vorbereiten, zwecks Ticketbuchung. Wir waren froh, dass noch nicht so viel Reiseverkehr war, da uns die Beschilderung manchmal spanisch vorkam. Danke auch für den Tipp für unser Reiseauto, welches wirklich gute Dienste leistete. Also dann, bis demnächst, für Sie auch eine gute und gesunde Zeit.

Maja und Uwe Heinke aus Zahne-Elster, März / April 2017

Liebe Frau Müller Alarcón und lieber Herr Müller Alarcón!

 

Knapp eine Woche haben wir bei Ihnen auf der Finca in La Ruca 1 verbracht. Dabei haben wir uns über dieses ausgesprochen nett eingerichtete und komfortable Ferienhaus genauso gefreut wie über Ihre Gastfreundschaft und Hilfsbereitschaft, die herrliche Aussicht auf das Tal von der wunderbaren Terrasse aus genauso genossen wie die offenen Gespräche sowie den interessanten Austausch mit Ihnen.

Die Lage von Alcaucín ist beinahe genial, so bieten sich Wanderungen in den umliegenden Bergen  genauso an wie ein Strandtag am Meer oder Tagestouren nach Granada oder Malaga, wenn man sich nicht in dem zauberhaften Olivengarten Ihrer Finca vergnügen will. Eine Woche reicht bei Weitem nicht aus, das alles zu erkunden. Der Aufenthalt bei Ihnen hat Lust auf mehr gemacht und so werden wir sicher einmal wieder kommen.

 

Mit herzlichem Dank

Sabine Bach und Martin Brauns

April 2017

Liebe Familie Müller Alarcòn,

seit einem Monat sind wir nun schon wieder zurück in Deutschland.

Der Garten ist winterfest gemacht, Kaminholz liegt reichlich bereit, die ersten Herbststürme haben wir schadenfrei überstanden und nun ist auch die Zeit umgestellt…

Als geeignetes Mittel gegen drohenden Novemberblues haben wir jedoch unsere vielen Fotos und schönen Erinnerungen an den Aufenthalt in Alcaucin: fast VIER !!! Wochen , im SEPTEMBER !!! welch ein Privileg! ( ein besonderer Urlaub zum Einstand in den Ruhestand).

 Durch das Studium einschlägiger Reiseliteratur waren Ziele, die wir erfahren, erwandern, erleben wollten, gedanklich fixiert: alles nur noch eine Frage der konkreten Planung vor Ort.

War es das wunderbare Wetter (mit der Sicherheit, dass es auch am nächsten Tag wieder schön sein würde)?, waren es der Duft der Pinien, das Zirpen der Grillen oder die herrlichen Sonnenuntergänge, die Olivenbäume in unterschiedlichen Lichtverhältnissen?, waren es unsere Logenplätze im Dauerprogramm des Terrassen“kinos“ oder die so zweckmäßig durchdachte und dennoch gemütliche Ausstattung der Finca ???

 El PINON übte auf uns eine magische Anziehungskraft aus. Schon nach wenigen Tagen verabschiedeten wir uns von allzu ehrgeizigen Vorhaben und folgten dem Motto „ Weniger ist mehr“.

Wir waren - natürlich - in Granada, begeisterten uns am quirligen Leben in Malaga, an den schönen weißen Dörfern in den Bergen, sind zum Alcazar hinaufgestiegen und haben im Meer gebadet. Die Fiesta zum Ende des Sommers bei Manolo bleibt uns nicht nur wegen des leckeren Buffets und unseres anschließenden Muskelkaters vom Tanzen in besonderer Erinnerung.  

Vor allem jedoch haben wir uns bei Ihnen an einem wunderbaren Ort wunderbar erholt, haben überrascht festgestellt, dass hin und wieder Tage auch mit Nichtstun vergehen (können), einfach so , eine durchaus erhaltenswerte „Nebenwirkung“ des Urlaubs.

Und Vieles ist noch offen …

Ihnen und der ganzen Familie alles Gute !

Familie Wollenberg, Michendorf

Oktober 2017

Liebe Familie Müller Alarcon,

 

nun sind wir schon wieder seit einer Woche in Deutschland und versuchen, andalusische Sonne und spanisches Lebensgefühl zu konservieren. Es gelingt, Sie können es sich vorstellen, kaum im Dschungel von Arbeitsaufträgen und Bürokratie. Aber die Erinnerungen sind frisch und die Fotos lassen keinen Novemberblues aufkommen...

Wir haben uns sehr wohl gefühlt in Ihrer Finca und der reizvollen Umgebung. Vielleicht schaffen wir es noch einmal, bei Ihnen ein paar Tage zu verbringen. Es ist wirklich idealer Ausgangsort für vielfältige Aktivitäten -  und das Puenteöl wird auch nicht ewig halten ; )

Wir wünschen Ihnen alles Gute und verbleiben mit

herzlichen Grüßen

Dirk und Heike aus Schwerin

im Oktober 2017

Hallo Ursula und Ariosto!

 

Wir waren jetzt das zweite Mal im Winter in Eurem Ferienhaus und können nur bestätigen, was wir schon beim ersten Mal geschrieben haben. Wunderbare Lage - schön ruhig gelegen mit herrlichem Ausblick auf das Tal und dem wunderbaren Naturpark direkt im Rücken. Wo man hinblickt, hat man wunderbare Natur vor Augen. Einrichtung des Ferienhauses so gut, dass man es auch im Winter, wenn die Tage nicht immer sonnig und warm sind, dort gut aushalten kann.  Aber selbst im Dezember und Januar hat es viele Tage, an denen einem das Wetter mit frühlingshaften Temperaturen verwöhnt. Und wenn es mal nicht ganz so warm ist, sind es ja nur gut zehn Kilometer bis zur Küste, wo es meist noch vier oder fünf Grad wärmer war wie oben bei Euch. Für Naturfotografen, Wanderfreunde und Erholungssuchende gibt es auch mitten im Winter viel Spannendes zu sehen und zu erleben. Steinböcke kann man mit ein wenig Glück und Geduld zumindest in den Wintermonaten nah bei Eurer Finca beobachten, und in ein oder zwei Fahrstunden Entfernung gibt es reichlich tolle Ausflugsziele. Für Kulturbegeisterte das wunderschöne Comares, das beeindruckende Antequerra und natürlich das einmalige Granada, um nur einige wenige zu nennen. Für Naturbegeisterte besonders empfehlenswert ist der Salzwassersee Fuente del Piedra, wo nicht nur Flamingos, sondern auch viele andere Vogelarten wie Stelzenläufer, Löffelenten und Rohrweihen überwintern, oder das beeindruckende und an steinernen Monumenten reiche Torcal, wo man auch mal Geier sehen kann. Und schließlich kann man auch an der Costa del Sol noch die ein oder andere relativ einsame Badebucht entdecken. Rechnet man dann noch die sehr netten gastfreundlichen Gastgeber hinzu, kann man La Finca nur empfehlen. Ich habe jedenfalls zum ersten Mal in meinem Leben meinen Urlaub zwei Mal am selben Ort  verbracht. Vielen herzlichen Dank nochmals Ursula und Ariosto für den schönen Sylvesterabend mit dem tollen Essen. 

 

Viele liebe Grüße

Franz und Sigfried

Januar 2018

Liebe Familie Müller Alarcón,

bevor uns der Alltag in Deutschland endgültig wieder hat, wird es höchste Zeit, Ihnen noch das versprochene Feedback zu unserem leider viel zu kurzen Urlaub auf Ihrer Finca zu übermitteln. Auf unserer Suche nach einer Unterkunft abseits der Bettenburgen an der Costa del Sol waren wir auf Ihre Anzeige gestossen und hatten nach einem Blick auf Ihre ausführliche Website einfach mal gebucht. Und kurz gesagt: Wir haben uns pudelwohl gefühlt auf El Pinon und in La Ruca 1. Etwas ausführlicher: Es war alles da, was wir uns für 10 Tage in einem Ferienhäuschen erhoffen bzw. wünschen und noch viel mehr. Ordentlich Platz, eine liebevolle, gemütliche Ausstattung, bequeme Matratzen, ein geräumiger Kühlschrank, eine gepflegte Küchenzeile, an der man gut und gerne kocht und eine wundervolle, große Terrasse. Der erste Kaffee am Morgen auf dieser Terrasse mit Blick über das weite Tal in der Morgensonne wurde schnell zu einer Routine, die wir nun schmerzlich vermissen. Auch wenn die hohen Außentemperaturen mit täglich deutlich über 30 Grad Celsius unseren Bewegungsdrang und unsere Wanderlust etwas gedämpft haben, umso schöner war es, ein kühles Häuschen und eine Terrasse zu haben, wo man den ein oder anderen Tag auch sehr gerne mal spontan genußvoll-faul verbummelt hat.

Die etwa halbstündige Fahrt zur Küste, den wunderschönen Stränden bzw. in die nächstgrößere Stadt haben wir gern in Kauf genommen im Tausch für die Ruhe, den Ausblick, die deutlich angenehmeren Temperaturen, die Nähe zum Nationalpark und die Ausflüge ins beschauliche Alcaucín.

Nicht unerwähnt bleiben darf der überaus herzliche Empfang, den Sie uns bereitet haben, Ihre Tipps (ohne die wir womöglich weder in den Genuß der Nasridenpaläste der Alhambra noch der köstlichen Borrachuelos der Bäckerei Azuqita gekommen wären), die großzügige und leckere Versorgung mit der Obst-Vielfalt aus Ihrem Garten und die freundliche und unkomplizierte Abwicklung des Organisatorischen, die den Gesamteindruck perfekt machen. Wir haben uns im besten Sinne „daheim“ gefühlt.

Herzlichen Dank, dass Sie diesen wundervollen Ort mit uns und den anderen Gästen teilen. Wir wünschen Ihnen alles Gute und noch viele weitere begeisterte Gäste, zu denen wir noch ein weiteres Mal gehören könnten – schließlich haben wir noch die ein oder andere Rechnung offen mit der Axarquia.

Viele liebe Grüße

Olivia und Marino aus Frankfurt

September 2018

Nachdem wir schon seit Ende August wieder zuhause sind und heute der erste Herbststurm bläst, gehen unsere Gedanken zurück nach Andalusien, nach Alcaucin auf die Finca. Bei herrlichem Wetter genossen wir 2 Wochen ab Mitte August in unserem gemütlichen Ferienhaus La Ruca 1. Überrascht hat uns, dass wir im Hochsommer doch wandern konnten, weil immer ein angenehmes Lüftchen wehte. Die Wege sind gut beschildert und fast immer waren wir alleine unterwegs und ließen uns von den Ausblicken bezaubern. Die weißen Dörfer ringsum laden zu Ausflügen ein. Wer nach Granada möchte und die Alhambra besichtigen will, sollte rechtzeitig von zu Hause aus buchen. Wir verschieben dieses Kulterereignis auf ein anderes Mal, vielleicht außerhalb der Hochsaison. Wir fanden vor allem die Ruhe auf der Terrasse der Finca wunderbar (den Sonnenuntergang von dort aus!) und die herzliche Gastfreundschaft der Familie Müller Alarcón tat ein Übriges, um einen erholsamen, wunderbaren Urlaub zu erleben.

Susanne und Winfried aus Ludwigsburg

im August 2018

Liebe Frau Müller Alarcon

 

Hier mein kleiner Reisebericht:

 

Als ich bei der Anreise vom Flughafen in Malaga nach ca. 30 Minuten in meinem kleinen Leihwagen in Höhe von Vélez-Málaga einen Lidl-Mark sah, habe ich mich dort sofort mit den wichtigen Dingen zum Überleben auf der Finca El Pinón versorgt. Das war gar nicht nötig, denn im Dorf Alcaucín gibt es gleich 3 kleine Supermärkte, mit gutem Manchego und was man sonst noch so alles für den Kühlschrank braucht. 2 Bäcker backen täglich frisches Brot, einer ganz traditionell im Holzfeuerofen.

Wenn man den Kilometer von der Finca steil bergab nach Alcaucín mit frischen Brötchen wieder steil bergauf zur Finca gelaufen ist, schmeckt das Frühstück auf der kleinen, total ruhigen Terrasse mit Blick auf die Olivenbäume besonders gut.

Direkt von der Terrasse aus habe ich meine erste kleine Wanderung in die Berghänge der Sierra Tejeda gestartet. Wunderschön, ursprüngliche Natur mit Blick ins weite Tal, manchmal bis zur Küste.

Mit dem Auto ist man schnell in einem der schönen „Weißen Dörfer“ in der Nähe. Das 500 Einwohner große Sedella mit seinen überaus liebevoll renovierten Häuschen und Gassen hat mich stark beeindruckt.

Und natürlich das religiöse Fest der Karwoche, die semana santa in Vélez-Málaga, der Hauptgrund für meine Osterreise nach Andalusien. Schaurig schön, diese Entfesselung religiöser Emotionen.

Nur eine halbe Stunde später ist man schon wieder in seinem Refugium, hat den Lärm hinter sich gelassen und kann sich sein Abendmahl in der gut eingerichteten Finca-Küche kochen.

Viel von dem, was es zu erkunden gab, habe ich in der kurzen Zeit nicht sehen können. Ich freue mich schon auf eine längere Reise nach Andalusien, auf der ich gern wieder in diesem für Ausflüge und Wanderungen günstig gelegenen Ferienhaus der Finca wohnen würde.

 

Ich habe auch einen kleinen Erinnerungsfilm gemacht. Viele Spaß beim ansehen und Grüße an meinen Spanischlehrer.

 

Georg Kellner

 

Der Link zum Film:

 

https://drive.google.com/open?id=1eChEyP2zacTHJkCkt8JcbC2A89fuWr5P

 

Liebe Ulla, lieber Ariosto,

 

mit etwas Verspätung wollen auch wir uns für drei schöne, erholsame Wochen in La Ruca bedanken!

Viele der Eindrücke und Erlebnisse, die Georg schon vor uns so lebendig beschrieben hat, hatten wir in ganz ähnlicher Form - kein Wunder, wir waren ja teilweise zur gleichen Zeit da. Vielleicht sollten wir noch hinzufügen, dass man in Comares, dem malerischen Dorf, das man von der Terrasse aus in der Ferne auf einem Bergrücken liegen sieht, ganz hervorragend essen kann (Molino de Los Abuelos).

Schöne, teils abenteuerliche Wanderungen durch die Natur konnten wir unternehmen. Der Naturpark El Torcal de Antequera mit seinen außergewöhnlichen Felsformationen ist besonders sehenswert.  Auch Granada war uns zwei Reisen wert. Euren Hinweis, sich für die Alhambra rechtzeitig anzumelden, kann man nicht ernst genug nehmen - "rechtzeitig" bedeutet mindestens zwei Monate im Voraus! So sind wir leider nur in die äußeren Anlagen gekommen, aber auch so hat es sich schon gelohnt.

Viel Zeit haben wir auch einfach "zu Hause" verbracht, Dagmar hat viel gemalt und ich viel gelesen. Im Liegestuhl unter Zitronenbäumen, und dann noch diese Aussicht - was will man mehr?

Ausdrücklich nochmal ein herzliches Dankeschön für euren netten Empfang, und auch für die gute und durchdachte Ausstattung des Häuschens - "todo en mantequilla!" ;-)

 

Herzliche Grüße aus Marburg

Thomas Börner und Dagmar Stein-Cadenbach Juni 2019

 

Wir haben 9 schöne Tage vom 6. Juli bis zum 15. Juli 2019 in La Ruca 1 verbracht.

Das Haus bietet alles was wir uns von einer Unterkunft wünschen: Schlafkomfort, Küchenutensilien und diverse Küchengeräte.

Der Ausblick von der Terrasse ist traumhaft schön und im Sonnenuntergang spektakulär.

Wir hatten das Glück, Ulla und Ariosto persönlich kennenzulernen, was unseren Aufenthalt zusätzlich wesentlich bereichert hat.

Alcaucín selbst ist hübsch und vom Haus aus mit einem 15minütigen Spaziergang zu erreichen. Sehr empfehlen können wir die Selbstversorgung mit dem leckeren Wasser der Quellen im Ort.

Von Alcaucín aus haben wir in der kurzen Zeit einige Ausflüge unternommen.

Ein Besuch in Granada hat uns auf dem Hinweg über die sehenswerte Autostrecke nach Alhama de Granada geführt. Den Tag haben wir ohne einen Besuch der Alhambra im schönen Altstadtteil Albaicín verbracht, der tolle Ausblicke auf die Alhambra gewährt. Auf dem Rückweg war die Strecke vorbei an der Sierra Nevada Richtung Motril ebenfalls spektakulär.

Auch der schönen Stadt Antequera haben wir einen Besuch abgestattet. Weniger touristisch, aber nicht minder sehenswert und sympathisch. Den Rückweg haben wir für einen lohnenden Besuch in El Torcal genutzt, um die bizarren Gesteinsformationen zu bestaunen.

In Nerja haben wir einen schönen Tag am Strand verbracht.

In Malaga haben wir einen ereignisreichen Tag mit Übernachtung vor dem Flug frühmorgens am Tag darauf verbracht.

Gerade in Malaga, aber auch in Andalusien überhaupt werden wir sicher noch einmal mehr Zeit verbringen."

Anja Pauli-Dostmannund Jörg Dostmann aus Osnabrück im Juli 2019